Aktionskarte

Karte anzeigenDr.med.dent. Marc Trabandt
Zahnarztpraxis Trabant

Waaggasse 7

http://www.zahnarzt-trabandt.de


Tel. 09133/ 1014
Karte anzeigenZahnarztpraxis Monova
Zahnarztpraxis Manova


Fritz-Hartmann-Str. 2

http://www.zahnarztbaiersdorf.de


Tel. 09133/ 60 67 747
Karte anzeigenDr.Nina Kuschke
Zahnarztpraxis Dr.Nina Kuschke

Forchheimer Straße 55

Tel. 09133/ 6076767

http://www.zahnarzt-dr-kuschke.de
Karte anzeigenZahnarzt-Praxis Andrea Klein
Zahnarzt-Praxis Andrea Klein

Seligmannstr. 2

https://www.zahngesundheit-baiersdorf.de/

Tel. 09133/ 5767
Karte anzeigenZahnarztpraxis Feller
Zahnarztpraxis Feller

Judengasse 26

http://www.praxisfeller.de/

Tel. 09133/ 5520

Großer Gesundheitstag in Höchstadt

Am Sonntag, den 27. Juli 2014, veranstaltet die Stadt Höchstadt a.d. Aisch in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt einen Gesundheitstag unter dem Motto „10 Schritte zur seelischen Gesundheit“. An drei verschiedenen Standorten im gesamten Stadtgebiet laden Aktions- und Infostände die Besucher ein, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Auf dem Höchstadter Marktplatz, in und vor der Fortuna Kulturfabrik sowie im Wellenfreibad präsentieren sich die verschiedensten Organisationen aus dem Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich und bieten ein vielseitiges und kurzweiliges Programm zu den besagten zehn Punkten. Eröffnung ist um 13.00 Uhr auf dem Marktplatz durch Bürgermeister Gerald Brehm.
Seelische Gesundheit kommt bekanntermaßen nicht von ungefähr. Um psychisch stabil zu werden und es auch dauerhaft zu bleiben, gibt es nicht nur einen einzigen Weg. Oft führt erst eine Kombination von mehreren Maßnahmen zu innerer Ausgewogenheit und Zufriedenheit. Punkte wie „entspannen“, „sich selbst annehmen“, „Kreatives tun“, „Neues lernen“, „sich beteiligen“, „reden“, „aktiv bleiben“, „mit Freunden in Kontakt bleiben“, „um Hilfe fragen“ und „sich nicht aufgeben“ werden auch beim Höchstadter Gesundheitstag von den unterschiedlichen Anbietern aufgezeigt. Ob beim Yoga, beim Schnuppertauchen, beim Spielequiz, beim Zumba oder bei der Erkundung der eigenen Sinne: Die Besucher können alle Punkte auch gleich in die Tat umsetzen.
Da die Polizei an ihrem Infostand auf dem Marktplatz die Möglichkeit bietet, das eigene Fahrrad registrieren zu lassen, lohnt es sich, gleich mit dem Zweirad den Höchstadter Gesundheitstag zu erkunden. In einer Rallye durch die verschiedenen Stationen können große und kleine Teilnehmer viele gesunde und nachhaltige Preise gewinnen. Gestartet wird auf dem Marktplatz, und mindestens sechs von insgesamt über 30 Stationen müssen besucht werden, um an der Verlosung teilzunehmen. Die Gewinner werden dann gegen 17.00 Uhr vor dem Höchstadter Rathaus von Bürgermeister Brehm persönlich gezogen, der damit einen bewegten, entspannten und hoffentlich sonnigen Sommernachmittag ganz im Zeichen der Gesundheit beenden darf.

Stress erkennen und Belastungen besser bewältigen! – Einladung zum Vortragsabend

Das Wort „Stress“ ist in aller Munde, jeder muss Belastungen im Alltag meistern. Doch was genau verbirgt sich hinter „Stress“, welche Abläufe finden im Körper statt und was kann jeder tun, um seelisch und körperlich gesund zu bleiben?

Referent Jürgen Riedelmeier, systemischer Berater in eigener Praxis und Referent für Methoden der Stressbewältigung, erläutert am 27. März 2014 um 19 Uhr in der Ritter-von-Spix-Schule verschiedene Möglichkeiten, wie mit Stress umgegangen werden kann. Nach dem Motto „Nicht jeder muss joggen gehen, um ausgeglichen zu sein“ zeigt er dabei auch auf, welche unterschiedlichen Wege es gibt, gelassener mit den Anforderungen des Alltags umzugehen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist kostenlos. Keine Voranmeldung nötig.

Ort: Aula der Ritter-von-Spix-Schule, Bergstraße 6, Höchstadt/Aisch

Situation der Asylbewerber im Fokus

Im Rahmen der „Gesunden Gemeinde Höchstadt“ sind jetzt auch die Asylbewerber im Fokus: Derzeit wird untersucht, wie die Situation der Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft genau aussieht und welchen Bedarf an Unterstützung und Zusammenarbeit der Institutionen es gibt. So soll noch in diesem Jahr ein Treffen aller mit der Situation vor Ort befassten Personen (Ehrenamtliche, Hauptamtliche, beratende Stellen) geben, um über Helferstrukturen zu beraten und die Kommunikation zwischen den Beteiligten zu verbessern. In Vorbereitung ist außerdem eine Befragung der Asylbewerber selbst. Weitere Informationen über das Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Anja Langer, Tel. 09131/7144-453.

Kampagne „10 Schritte zur seelischen Gesundheit“ startet in Höchstadt

Mit dem 2. Netzwerktreffen zur „Gesunden Gemeinde“ in Höchstadt am 14.01.2014, zu dem neben Bürgermeister Gerald Brehm wieder zahlreiche Vertreter der Baiersdorfer Institutionen gekommen waren, startete die Kampagne „10 Schritte zur seelischen Gesundheit“ in Höchstadt, die auf das Thema der seelischen Gesundheit aufmerksam macht und hilfreiche Tipps für die Erhaltung des Gleichgewichts von Körper und Geist im Alltag gibt. Die „10 Schritte“ werden ab sofort über das Höchstädter Amtsblatt (jede 2. Ausgabe) und über Plakate an öffentlichen Orten, z.B. Arztpraxen, Schulen, Vereine, präsentiert. Daran anknüpfend wird es außerdem in den nächsten Monaten Veranstaltungen rund um das Thema der seelischen Gesundheit geben. So findet am 27.03.2014 um 19 Uhr ein Vortrag zum Thema „Stress erkennen und Belastungen besser bewältigen“ an der Ritter-von-Spix-Schule in Höchstadt, Bergstr. 6, statt, zum dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Weitere Infos dazu bei Anja Langer, Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Tel. 09131/7144-453, Email: anja.langer@erlangen-hoechstadt.de.

Leben in Balance – Höchstadt

Pflegende Angehörige, gestresste Eltern, einsame Senioren, Menschen am Rande und mitten in unserer Gemeinde – sie alle betrifft das Thema der seelischen Gesundheit! Die Experten sprechen von einem mangelnden Bewusstsein und fehlenden Kenntnissen zu psychischen Erkrankungen und seelischer Gesundheit. Deshalb hat sich bei der Auftaktveranstaltung zur „Gesunden Gemeinde“ in Höchstadt eine Gruppe gebildet, deren erstes Treffen am 29.08.2013 um 19 Uhr in der Fortuna Kulturfabrik stattfindet. Überlegungen reichen derzeit von schulübergreifenden Projekten über Fachtagungen und Vorträge bis hin zu Projekten der Demenzprävention. Nach dem Motto „Wer braucht was in Höchstadt?“ wird die Arbeitsgruppe zunächst überlegen, für welchen Personenkreis Angebote entwickelt werden sollen. Interessierte sind herzlich eingeladen und können sich auch gerne vorab telefonisch bei Anja Eigel unter 09131/7144-453 oder per Email (anja.eigel@erlangen-hoechstadt.de) informieren!